H5N1 – die Vogelgrippe

Seit 1996 wird die Vogelgrippe international sehr aufmerksam beobachtet, auch von der Weltgesundheitsorganisation. Denn es besteht der Verdacht, dass die hochpathogene A-Variante des Virus auf den Mensch und von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Damit wäre eine neuerliche Pandemie der Influenza zu befürchten.

In südchinesischen Provinzen brach die Vogelgrippe zuerst aus, etwa 40 Prozent des dortigen Federviehs waren infiziert. Damals infizierten sich auch 19 Menschen mit dem Virus, die Behörden reagierten mit einer Massentötung des gesamten Hühnerbestands. Dies wurde als Erfolg ausgewiesen.

Doch das Virus breitete sich ab 2005 massiv weiter aus, zunächst Richtung Osteuropa. In mehreren Wellen erreichte es 2006 Mitteleuropa. Danach gab es nur noch vereinzelte Vorkommen der Vogelgrippe in Europa. In den USA und in Kanada tauchte die Vogelgrippe 2015 erstmals auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.