Angst Psychopharmaka absetzen

Bei der Absicht Psychopharmaka abzusetzen sollten Sie sehr sehr langsam vorgehen. Da es sehr viele Erfahrungsberichte gibt und viele dann immer sagen das die alten Symptome wiederkommen sobald angefangen wird Tabletten leicht abzusetzen, leicht abzusetzen bedeutet z.B. auch von 20mg auf 10mg einfach zu halbieren. Je nach Tabletten kann dies fatale folgen haben. Ein Beispiel:

Sie sollen 20mg einer Tablette am Tag einnehmen, Sie fangen an erst nur die Hälfte einzunehmen also 10mg und nach einer Woche gehen Sie hoch auf 20mg. Das ist okay. Aber das absetzen darf nicht so vollzogen werden. Wenn die Gesamtdosis einer Tablette bei 20mg liegt, dann lassen Sie sich vom Arzt die gleichen Tabletten verschreiben nur in der kleinsten Dosis. Dann werden Sie 10mg, 5mg oder gar 2,5mg bekommen. Das ist gut den zum abklingen ist es gut desto kleiner die Dosis ist, desto weniger wird Ihr Körper davon mitbekommen und desto weniger werden Sie alte Symptome wiedersehen. Zur Not teilen Sie die einzelnen Tabletten noch kleiner. Damit die Dosis so gering wie möglich ist.

Auf wenn Sie am Anfang innerhalb einer Woche um das doppelte an Dosis angestiegen sind sollte eine langsame Ausschleichung 6 bis 8 Wochen dauern. Angenommen Sie haben mit 10mg angefangen und nach einer woche sind Sie auf 20mg hochgestiegen und nehmen über Monate hinweg 20mg kann. Dann sollten Sie immer 0,25mg in der Woche reduzieren um es ausschleichen zu lassen, schleichen bedeutet langsam sehr langsam. 2,5mg mal 8 Wochen wären 20mg. Somit hätten Sie 20mg in 8 Wochen abgesetzt. Sobald Sie alte Erscheinungsbilder wieder sehen wie Angst und Panik steigern Sie es um 2,5mg wieder und erhalten Sie es dann 5 Tage bei. Dann können Sie wieder anfangen zu reduzieren wenn die abgesetzten 2,5mg zu hoch sind dann arbeiten Sie mit noch weniger wie 2mg oder 1mg Schritten.

Sollten Sie fragen dazu haben können Sie gerne ein Kommentar hinterlassen.